ABCDEFGHIJKLM – NOPQRSTUVWXYZ

 

balancieren
Wenn man versucht über ein ganz schmales Brett zu gehen, bei dem man die Füße nicht nebeneinander setzen kann, versucht man über dieses Brett zu „balancieren“. Denn man muß das Gleichgewicht halten, während man sich bewegt und versucht vorwärts zu kommen, indem man ganz vorsichtig einen Fuß vor den anderen setzt.
Am besten können das die Seiltänzer im Zirkus, denn die können mit nur einem Fuß auf einem dünnen Seil das Gleichgewicht halten, ohne zu fallen. Sie halten also die „Balance“.

Beute
Als Beute bezeichnet man meist einen Gegenstand oder auch ein Tier, daß man sich einfach genommen hat, ohne um Erlaubnis zu fragen.
Tiere schlagen Beute, wenn sie ein anderes Tier jagen und fangen, daß sie fressen wollen. Dann ist das Tier, daß sie gefangen haben, die Beute.
Aber auch Menschen machen Beute. Piraten zum Beispiel oder Bankräuber. Wenn Piraten einen Schatz vergraben, den sie zuvor jemand anderem geraubt haben, dann ist der Schatz die Beute. Bei Bankräubern ist es ähnlich. Wenn die es schaffen, aus der Bank mit ganz viel Geld zu entkommen, dann ist das viele Geld deren Beute. Heutzutage sagt man dazu aber eher „Diebesgut“, weil sie Diebe sind und das Geld gestohlen haben und sowas macht man nicht!

Berittführer
Ein Berittführer ist jemand, der mehrere Reiter anführt. Früher haben Berittführer ganze Kompanien zu Pferd angeführt. Heute nennt man auch jemanden so, der einfach vorne weg reitet, weil er zum Beispiel eine Gruppe Touristen bei einem Ausritt anführt und ihnen die Wege zeigt.

Bestandsaufnahme
Eine Bestandaufnahme macht man, wenn man sich einen Überblick über eingelagerte Waren verschaffen will. Manchmal hat man ganz viel eingekauft und alles ordentlich irgendwo hin sortiert und weggeräumt und nach einer Weile weiß man gar nicht mehr was man so alles hat. Dann macht man eine Bestandsaufnahme, indem man in einer Liste einträgt, was und wie viele Gegenstände vorhanden sind. Das ist wichtig, damit man nicht aus Versehen schon wieder Sachen dazu kauft, die man schon längst hat.

bezwingen
Statt „bezwingen“ kann man auch „überwinden“ oder „besiegen“ sagen. Man kann zum Beispiel seine Angst vor etwas bezwingen, indem man es trotzdem tut, obwohl man Angst hat.

Oder man will mit dem Fahrrad über einen ganz steilen Berg fahren. Das ist so schwierig und anstrengend, daß man dauernd denkt, man würde es nicht schaffen. Aber wenn man es dann doch geschafft hat, hat man den Berg „bezwungen“ und kann stolz sein.

Blumenrabatte
Blumenrabatte ist ein anderes Wort für Blumenbeet. Wenn man ganz viele bunte Blumen in den Garten pflanzt, ist der Ort, wo man sie in die Erde gräbt das Beet. Große Schloßgärten zum Beispiel sind voll mit kunstvoll angelegten, großen Blumenrabatten mit vielen bunten und verschieden artigen Zierpflanzen und Blumen.

 

 

ABCDEFGHIJKLM – NOPQRSTUVWXYZ